Organisatorisches

Diagnostik und Aufnahme

Die Aufnahme an der Lindenhofschule erfolgt nur, wenn festgestellt wurde, dass eine Förderschule mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung dem sonderpädagogischen Förderbedarf des Kindes besser gerecht werden kann als andere Schulen. Dies setzt eine umfangreiche sonderpädagogische Diagnostik voraus, die im Einvernehmen mit den Eltern erfolgt. Darüber hinaus führen wir die sogenannte Verlaufsdiagnostik durch.

Wenn unser Angebot den Lernbedürfnissen eines Kindes nicht mehr gerecht wird oder wenn Eltern dies wünschen, kann ein Wechsel in eine andere Schulart erfolgen.

Schulzeit und Unterricht

Die Schulzeit beträgt in der Regel 12 Jahre, damit wird die gesamte Schulpflicht erfüllt. Die Schülerinnen und Schüler besuchen

  • die Grundschulstufe vier Jahre,
  • die Hauptschulstufe fünf Jahre und schließlich
  • die Berufsschulstufe drei Jahre.

Die Klassenstärke liegt derzeit bei 7 bis 12 Schülern. Nach Ende des stundenplanmäßigen Unterrichts besuchen die Schüler in der Regel die Heilpädagogische Tagesstätte.

Die Basis für den Unterricht bildet der amtliche Lehrplan.

Schulalltag

Der Schultag beginnt für die Schüler um 7.45 Uhr im Heilpädagogischen Zentrum. Anschließend besuchen sie in der Regel die Heilpädagogische Tagesstätte.

Fachräume

Die Lindenhofschule verfügt über zwei Lehrküchen, drei Werkräume und einen Textilarbeitsraum. Eine Sporthalle, ein Therapiebad, ein Rhythmikraum, ein Snoezelen-Raum und ein Computerraum runden das Angebot ab.

Kosten

Der Besuch der Lindenhofschule einschließlich der Beförderung ist kostenlos. Lediglich für Material und Tee wird ein kleiner Beitrag erhoben.