Das Projekt Ulmer Spatz


Im März 2013 wurde die Integrationsfirma ADIS gGmbH – eine Tochterfirma der Lebenshilfe Donau-Iller - Besitzerin des traditionsreichen Personenschiffs „Ulmer Spatz”. Der Vorbesitzer suchte nach langjähriger Tätigkeit einen Käufer für das stark restaurationsbedürftige Fahrschiff. Innerhalb von nur 2 Jahren wurde das Schiff in den Donau-Iller-Werkstätten der Lebenshilfe in Neu-Ulm von ehrenamtlichen Experten, Fachleuten und Mitarbeitern der DIW restauriert und auf den technisch neuesten Stand gebracht. Das Ziel war ein modernes barrierefreies Fahrschiff, das von Menschen mit und ohne Beeinträchtigung bedient wird und der Öffentlichkeit zur Verfügung steht.

Mit viel Engagement, Spenden aus privater und öffentlicher Hand wurde das Inklusionsprojekt "Ulmer Spatz" erfolgreich umgesetzt. Nun steht den Besuchern und der Bevölkerung der Donaudoppelstadt ein technisch komplett überholter „Ulmer Spatz“ zur Verfügung. 

Das Schiff selbst wurde barrierefrei umgebaut und verfügt über ein neues Sicherheitskonzept. Des Weiteren wurden die beiden Anlegestellen am Metzgerturm und in der Friedrichsau erneuert und barrierefrei gestaltet. Im Januar 2017 wechselte das Ausflugsschiff erneut den Besitzer - aber nur intern zu den Donau-Iller Werkstätten.

Das bietet der Ulmer Spatz

Eine Fahrt mit dem Ulmer Spatz können Sie auf drei Arten genießen: Der KulturSpatz verkehrt von Mai bis Oktober täglich außer Montags zwischen Metzgerturm und Friedrichsau. Für Schulklassen fährt der SchlaueSpatz von Dienstag bis Freitag auf Bestellung. Der EventSpatz kann von Dienstag bis Sonntag für besondere Anlässe am Abend gebucht werden.

Mehr zum "Ulmer Spatz" und auch die Möglichkeit zur Reservierung finden Sie auf der Internetseite www.ulmer-schifffahrt.de