Ambulant Betreutes Wohnen

Ambulant Betreutes Wohnen ist eine Wohnform, bei der Menschen mit Behinderungen in ihrer Wohnung – entweder alleine, als Paar oder in einer Wohngemeinschaft – ihr Leben so selbständig wie möglich führen und lediglich die erforderliche Betreuungsleistungen in Anspruch nehmen. Das bietet Menschen mit Behinderungen, die die volle Betreuung einer Wohnstätte nicht oder nicht mehr benötigen, mehr Selbstbestimmung, aber auch mehr Eigenverantwortung.

Unsere Arbeit besteht darin, den in dieser Wohnform Betreuten Hilfe zur Selbsthilfe anzubieten. Der Umfang der Betreuung richtet sich an den Möglichkeiten und Bedürfnissen des Einzelnen aus. Das Betreute Einzel- oder Paarwohnen ist eng an die Arbeit der Wohnstätten angegliedert. So wird auch in Urlaubs- oder Krankheitszeiten eine durchgängige Betreuung ermöglicht und – sollte doch wieder der Wunsch nach Aufnahme in einer anderen Wohnform entstehen – ein reibungsloser Übergang gewährleistet.

Das Ambulant Betreute Wohnen ist eine Maßnahme der Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung nach dem SGB. Den Umfang der Betreuung regelt die Lebenshilfe Donau-Iller mit dem zuständigen Leistungsträger. Bei Selbstzahlern (auch Persönliches Budget) wird der Umfang und die Kosten der Betreuung zwischen dem Leistungserbringer und dem Klienten bzw. dem gesetzlichen Betreuer vereinbart. Die Anzahl der Wohnplätze richtet sich nach der Nachfrage, zur Zeit haben wir 50 Plätze im Ambulant Betrteuten Wohnen.

Ziele des Ambulant Betreuten Wohnens

  • Eingliederung in die Gesellschaft
  • Selbstbestimmung
  • Leben in der Gemeinschaft
  • Schaffung und Erhaltung stabiler Lebensverhältnisse

Unsere Unterstützung umfasst folgende Lebensbereiche

  • Selbstversorgung und Wohnen
    (Umgang mit Geld, Haushaltsführung)
  • Aufbau von Sozialkontakten
  • angemessene Tagesgestaltung, Freizeit
  • Teilnahme am gesellschaftlichen Leben
  • Problembewältigung und Konfliktlösung
  • Unterstützung bei der Entwicklung einer Lebensperspektive.

Wohnformen

  • Einzelwohnen
  • Paarwohnen
  • Wohngemeinschaften

 Einzugsgebiet

  • Stadtgebiet Neu-Ulm, Ulm und Senden mit den
    jeweils dazugehörigen Stadtteilen
  • Alb-Donau Kreis
  • Vöhringen, Illertissen, Günzburg, Langenau

Wohntraining in den Außenwohngruppen

Die Wohnform des Ambulant Betreuten Wohnens setzt ein gewisses Maß an Selbständigkeit voraus. Um das zu üben, bieten wir in unseren Außenwohngruppen ein gezieltes Wohntraining an. Wenn möglich bleiben die Betreuer der Außenwohngruppen auch beim Ambulant Betreuten Wohnen Ansprechpartner, um eine Konstanz in der Betreuungsbeziehung zu erreichen.

Offene Hilfen als Ergänzung

Das vernetzte Arbeiten der Lebenshilfe Donau-Iller bietet mit den Offenen Hilfen ein breites Angebot an Freizeitaktivitäten, Bildungsangeboten und Beratung. Bewusst werden auch die Einzel- und Paarwohnenden weiterhin mit einbezogen, um Vereinsamung entgegenzuwirken.

Erfahrungsbericht

Ein Interview mit Johann Spreng, der seit 1990 Mitarbeiter der Lebenshilfe ist und als junger Familienvater zusammen mit seiner Partnerin und seiner Tochter ambulant betreut lebt, finden Sie in der Sammlung von Interviews anlässlich des 50-jährigen Jubiläums im Jahr 2010 (PDF).

Mehr Downloads zum Jubiläumsjahr 2010.